Allgemein, Blog, DIY
Schreibe einen Kommentar

Fenster selbst bauen

Hinweis: Es handelt sich um Festverglasungen, diese sind deutlich einfacher herzustellen als bewegliche Bauteile. Es handelt sich hierbei um eine grobe Dokumentation von meinen ersten Erfahrungen im Fensterbau, eine präzise Schritt für Schritt Anleitung zum nachbauen findet ihr im „Tinyhouse Sachbuch“.

Schritt 1.

Als erstes muss natürlich Maß genommen werden. Danach erfolgt die Planung und Technische Zeichnung der Fenster, schließlich muss der Aufbau und Querschnitt bis auf den Millimeter geplant sein damit am Ende alles passt. 

Die erste Zeichnung. Es fehlen Verglasungsklötze und Verglasungs Dichtband.

Schritt 2.

Es folgt die Holzauswahl. Für die zwei vertikalen Wohnzimmerfenster nutze ich zwecks Optik und Langlebigkeit Eiche, während die horizontalen Panorama Loftfenster später weiß gestrichen werden und ich sie daher aus günstigerer Kiefer/Fichte herstellen kann. 

Schritt 3.

Es folgt die Ausarbeitung der Fensterrahmen, Glasleisten und Eckverbindungen. Da ich Festverglasungen herstelle, nutze ich eine gefalzte Zapfen Verbindung der Ecken. Der Ausschnitt des Falzes verwende ich später als Glasleiste. 
Außerdem ist die Ausführung der Silikon-Nut und die Fase für die Wetterfestigkeit notwendig.

Schritt 4.

Die Fensterrahmen müssen nun mit witterungsfest verleimt werden. Es folgt das Putzen der Eckverbindungen und die Vorbereitung zum Streichen. 

Schritt 5.

Nach dem die Rahmen Maßhaltig und verleimt sind, können sie verglast werden. Das Glas ist mit einer Sicherheitsfolie ausgestattet, so dass es während eines eventuellen Verkehrsunfalls nicht zu unnötigen Glasverletzungen kommt. 

Schritt 6.

Beim Einbau der Festverglasungen wird das Glas herausgenommen, so dass die Fensterrahmen verdeckt geschraubt eingebaut werden können. 
Es folgt die abschließende Verglasung und Abdichtung der Fenster. 
Die Glasleisten und Silikon-Nuten werden mit Silikon gefüllt und der Zwischenraum zwischen Fenster und Wand mit Hanf gestopft oder mit Fugendichtband (Kompriband) winddicht verklebt. 

Schritt 7.

Es folgen ein paar Bilder von Außen. Der Wetterfeste Anschluss der Fenster an die Fassadenunterspannbahn wird durch Spezialklebeband gewährleistet. 

Während den zwei Nächten die ich schon im Tinyhouse geschlafen habe, ohne Dämmung aber mit dicker Decke, war die Wirkung die diese beiden Gaubenfenster haben enorm! Sternegucken durchs Dachfenster und durch diese beide Fenster….ein Traum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.