Blog
Kommentare 9

Die Bodenplatte

Das Zuschneiden der Bodenplatte. Blöde Erkenntniss: Der Anhängerrahmen ist nicht perfekt rechteckig. Vorne 245 cm breit, hinten nur noch 244…Das sieht man nun an den einheitlich geschnittenen Platten, was aber nicht weiter schlimm ist da diese nicht sichtbar sein werden, des weiteren müssen die Platten genau sein, damit der Aufbau (Wände etc) auch genau rechtwinklig geschehen kann. Hier etwas absägen damit es passt und dort etwas flicken um Ungleichheiten aus zu gleichen wäre ein schlimmer Fehler der sich später zu weiteren Ungenauigkeiten summieren kann. Und dann ist es wirklich ärgerlich!

Des weiteren musste ich 8 Aussparungen für die Bügelschrauben Fräsen/Sägen die die Achsen am Rahmen befestigen, nun liegt die Platte komplett auf und kann verklebt und verschraubt werden, so fern es aufhören würde zu regnen!

Bis dahin, abwarten und Tee trinken.

IMG_0728 IMG_0733

IMG_0746 IMG_0759 IMG_0760

9 Kommentare

  1. Rob sagt

    Wie lang ist deine Ladefläche? Habe auch vor, mir diesen Hänger zu holen mit 540cm.
    Plane mir meinen eigenen Wohnwagen zu bauen, aus Holz.
    Bin mir nur noch unschlüssig, wie das ganze dann auf dem Hänger befestigt wird. Wie planst du das?

    • Hi Rob,
      Mein Anhänger ist die Urform des von Vlemmix angebotenen Tinyhouse-Anhängers, d.h. der Rahmen/Ladefläche ist 7,20 m lang.
      Eigentlich wollte ich das ursprünglich gar nicht so lang, jedoch gab es unterschiedliche Faktoren die dann doch für diesen Anhänger gestimmt haben. 1: Kürzungen des Anhängers haben keine Preisreduktion zur Folge (was auch verständlich ist da der Aufwand der selbe, wenn nicht sogar mehr ist)
      2 : Der große Tinyhouse Anhänger wird von der Firma Vlemmix in Serie produziert und ist somit schneller zu erhalten. Da ich meinen Zeitplan einhalten möchte (was ja eh eine Utopie ist…as always) war dieser Faktor auch entscheidend. Ich habe dann letztendlich 4 Wochen auf meinen Anhänger gewartet.
      3 : Bei der Kürzung des Anhänger entstehen Vorteile was das Gewicht angeht. Jeh 60 cm weniger (Abstand der Stahlstreben) kann man mit einem Gewichtsplus von 30 kg rechnen (dieser Wert ist leider nur aus meinem Gedächtniss geschätzt, ich müsste ewig suchen um die eine mail wieder zu finden)
      Da ich auf jeden Fall ein außen liegenden Stauraum für Gas, Elektrik etc haben wollte und die Idee einer Terasse auch sehr nett fand habe ich mich entschlossen den großen zu kaufen. Mein Haus wird genau 6 m lang, vorne Platz für Zeug und hinten gut 1,20 Terasse übrig.

      Zum Thema Befestigung kann ich sagen, dass es sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten gibt. Das hängt auch davon ab was für Querschnitte die Kanthölzer im Boden haben, durch eine Querstrebe 4 x 8 sollte man eher nicht bohren sondern eventuell Bügelschrauben verwenden.
      Zu diesem Thema werde ich auch noch einen eigenen Beitrag verfassen.
      Ich verwende 6×8 Kreuzrahmen und 10er Gewindeschrauben mit sechskant Kopf. Diese befestigen nicht nur den Boden sondern die ganze Wand am Anhänger. Des weiteren werde ich 4 oder 6 Gewindestangen komplett durch den Holzrahmen bis zur Traufhöhe durchziehen, ein Ringanker plus einige Diogonalstreben machen das ganze hoffentlich Bombenfest.

      Ich hoffe ich konnte helfen

      Lieben Gruß
      Leopold

  2. gerd kisslinger sagt

    Hallo Rob
    Ich hab ne kleine Fragerunde, da ich mir meinen Vlemmixtrailer gerade aufbaue.
    Wo hast du denn die Platten her?
    Wie dick sind die?
    Welche Masse?
    Preis?
    Wie und mit was hast du die befestigt?

    Wäre toll wenn du mir da weiterhelfen könntest.
    Gruss
    Gerd

    • Hi,
      Also Siebdruckplatten gibts in jedem Baumarkt, sind aber eben nicht ganz billig.

      Zu diesen vielen Details kann ich dich entweder an Beiträge des Tinyhouse-Forums verweisen, oder empfehlen noch ein wenig zu warten.
      Nächstes Frühjahr kommt ein Buch heraus in dem alle Details (Bautechnisches, Ausführung, Tüv, Planung u.s.w), Vor- und Nachteile, Rechtliches generell der ganze Prozess des Tinyhouse-Baus, detailliert beschrieben wird.
      Das wird meines Wissens nach einer der ersten literarischen Beiträge zum Thema des Tinyhouse-Baus, dem ich inzwischen nicht mehr all zu viel vorwegnehmen möchte.

      Liebe Grüße
      Leopold

  3. Meyer Marco sagt

    Hoi zusammen,

    was würde dagegen sprechen wenn man zuerst eine Metallplatte an dem Hänger befestigt und dann erst die Siebdruckplatte darauf?
    Was denkt ihr lebt länger?

    Danke, Gruss Marco

    • Das Gewicht spricht dagegen. Es gibt Tinyhäusler die nur eine sehr dünne Metallplatte als Unterbodenschutz befestigen, dies kam für mich aber nicht in Frage da ich am Boden keine Dopplungen der Kanthölzer haben wollte und deshalb diesen auch erst mit dem ganzen Rest zusammen Isoliere Und bis dahin musste ich natürlich einen Festen Boden im Tinyhouse haben, außerdem erschien es mir stabiler.
      Wenn noch Gewicht übrig ist, kann man in einigen Jahren so fern es zum Schadensfall kommt ja immer noch mit einem Metallunterbodenschutz liebäugeln.

      Gruß,
      leopold

  4. Bernd Gockel sagt

    Hi Leopold,

    „Nächstes Frühjahr kommt ein Buch heraus in dem alle Details (Bautechnisches, Ausführung, Tüv, Planung u.s.w), Vor- und Nachteile, Rechtliches generell der ganze Prozess des Tinyhouse-Baus, detailliert beschrieben wird.“

    Was meinst du, wann du das Buch fertig haben wirst?

    Gruß,
    Bernd

    • Hi Bernd,

      Da das Tinyhouse parallel als eine schulische Jahresarbeit dient, dokumentiere ich den Bau und schreibe sehr viel über das gesamte Thema, da lag es nahe meine Ergebnisse zu einem Buch zusammenzufassen. Außerdem bekomme ich ständig Nachfragen zu Informationen o.Ä.

      Die Präsentation des Projekts findet im März statt (3. / 4. / 5./) welcher dieser 3 Tage kann ich leider noch nicht sagen. wird aber bekannt gegeben.
      Zu diesem Zeitpunkt ist auch das grobe Layout der Dokumentation fertig. Ein richtiges Buch, wird wohl aber erst eine Weile später erscheinen. Als Richtwert kann man vielleicht mit Ende Mai rechnen.

      Die Projektdokumentation kann man aber auch bekommen, fehlen dann aber noch ein paar Sachen und ist noch nicht so schön wie ein richtiges Buch 🙂

      LG Leopold

  5. Bernd Gockel sagt

    Hi Leopold,

    danke für deine Infos. Bin gerade am Start ein Tinyhouse zu bauen, dazu wäre deine Dokumentation sehr hilfreich. Ich sende dir gleich mal per eMail einen Vorschlag …

    LG, Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.